Logo der VHS

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Anmeldung: Zu allen Veranstaltungen der Volkshochschulen Bad Windsheim, Neustadt a.d.Aisch, Scheinfeld und Uffenheim können Sie sich schriftlich per Post, Telefax und Internet oder persönlich bei der Kreisgeschäftsstelle in Neustadt a.d.Aisch anmelden. Die Anmeldung ist nach Erscheinen des Programmheftes möglich und soll bis spätestens 1 Woche vor Kursbeginn erfolgt sein. Sie erhalten nur eine Nachricht, wenn der gewählte Kurs belegt ist, ausfällt oder sich zeitliche und räumliche Änderungen ergeben haben. Eine generelle Bestätigung Ihrer Anmeldung erfolgt nicht. Zu Veranstaltungen der Außenstellen der Volkshochschulen müssen Sie sich bei der Außenstellenleitung anmelden. Bei Kursen ohne Kursnummer benötigen wir keine Anmeldung.

Abmeldung: Sie können sich bis 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn ohne Kosten bei der Kreisgeschäftsstelle abmelden. Melden Sie sich später ab (Ausnahme: Krankheit mit ärztlichem Attest), behalten wir eine Ausfallgebühr von 50 % ein. Für Veranstaltungen auf der Burg Hoheneck gelten gesonderte Rücktrittsbedingungen. Sie können sich bis 10 Wochen vor Veranstaltungsbeginn ohne Kosten abmelden. Bei späterer Abmeldung ist eine Ausfallgebühr gemäß den jeweiligen Bestimmungen der Burg Hoheneck zu zahlen.

Barzahlung: Die Entgelte für Vorträge sowie Material- und Lebensmittelkosten sind am Veranstaltungstag bar zu bezahlen.

Ermäßigung: Eine Ermäßigung der Teilnehmergebühr in Höhe von 15 % erhalten Schüler bis zur Vollendung des 20. Lebensjahres, Vollzeitstudenten, Arbeitslose, Empfänger von Grundsicherungsleistungen, Freiwillig Wehrdienstleistende, Personen, die ein "Freiwilliges Soziales Jahr" (FSJ), "Freiwilliges Ökologisches Jahr" (FÖJ) oder den "Bundesfreiwilligendienst" (BFD) absolvieren, Schwerbehinderte und Dozenten. Im Kinder- und Jugendprogramm ist diese Ermäßigung bereits berücksichtigt. Bei Veranstaltungen, die auf einer besonderen Kalkulation beruhen, wird keine Ermäßigung gewährt. Der formlose Antrag auf Ermäßigung ist bei der Anmeldung unter Vorlage von Nachweisen zu stellen.

Ferien: Während der Schulferien finden in der Regel keine Veranstaltungen und Kurse der Volkshochschulen statt. Ausnahmen sind aber möglich. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Dozenten.

Gebühren: Für Veranstaltungen der Volkshochschulen gelten die Bedingungen der Gebührensatzung vom 28.10.2005. Hinzu kommen anfallende Mieten sowie die Fahrtkostenpauschale. Für Veranstaltungen mit besonders hohem Kostenaufwand und Teilnehmerbegrenzung werden die Gebühren unter Berücksichtigung der anfallenden Kosten festgelegt.

Haftung: Sie nehmen an den Veranstaltungen der Volkshochschulen auf eigenes Risiko teil. Für Personen- und Sachschäden haften die Volkshochschulen nur im Rahmen der zivilrechtlichen Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuches. Die Haftung ist auf die Fälle beschränkt, in denen der Volkshochschule Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt.
Die Räum- und Streupflicht endet laut den im Landkreis geltenden Satzungen um 20:00 Uhr. Sollten sich Wege und Treppen der Veranstaltungsorte zu einem späteren Zeitpunkt in vereistem oder verschneitem Zustand befinden, sind die Kursteilnehmer/innen beim Verlassen der Kursräume zu erhöhter Vorsicht verpflichtet.

Hausordnung: Die Volkshochschulen sind mit ihren Dozenten und Teilnehmern in der Regel nur Gast in den Schulen und sonstigen öffentlichen Gebäuden. Deshalb bitten wir Sie um größtmögliche Rücksichtnahme. Rauchen ist nicht gestattet. Turnhallen dürfen nur mit Turnschuhen betreten werden.

Kursausfall: Ein Kurs fällt nur dann aus, wenn Sie von uns vor Kursbeginn benachrichtigt werden. Wenn Sie sich anmelden und keine Nachricht erhalten, findet Ihr Kurs statt.

SEPA-Lastschriftverfahren ab dem 01.02.2014, Zahlungsmodalitäten: Das Teilnahmeentgelt wird sofort zur Zahlung fällig. Bei Teilnahme am SEPA-Lastschriftverfahren wird dem Teilnehmer die Fälligkeit (der Abbuchungstag) per Vorabinformation (Pre-Notification) spätestens fünf Kalendertage vor Fälligkeitstermin schriftlich mitgeteilt. Achtung: Wenn uns Ihre E-Mail-Adresse vorliegt, bekommen Sie die Pre-Notification per E-Mail!
Kosten, die durch fehlerhafte Angaben bei der Bankverbindung oder nicht ausreichende Kontodeckung entstehen, gehen zu Lasten des Kontos.

Mindestteilnehmerzahl: In der Regel müssen für einen Kurs mindestens 9 und bei Kinderkursen mindestens 10 Teilnehmer angemeldet sein. Wünschen weniger als 9 bzw. 10 Teilnehmer die Durchführung einer Bildungsmaßnahme, so wird die Kursgebühr der fehlenden Teilnehmer auf die Gebühr umgelegt. Die Volkshochschulen behalten sich vor, den Kurs bei zu geringer Teilnehmerzahl abzusagen.

Programmänderungen: Programmänderungen bleiben vorbehalten. Sie werden rechtzeitig über die Presse oder über persönliche Anschreiben in Kenntnis gesetzt.

Reisen: Die Volkshochschulen des Landkreises Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim führen in der Regel keine eigenen Studienreisen durch. Bei Gruppenreisen treten die Volkshochschulen für Hotelbelegung, Beförderungen, Führungen etc. nur als Vermittler auf. Es gelten besondere Rücktritts- und Zahlungsbedingungen.

Rückerstattung: In begründeten Ausnahmefällen (z. B. bei längerer Krankheit) erstatten wir Ihnen die Gebühren zurück. Der Antrag auf Rückerstattung ist schriftlich unter Beifügung von Nachweisen an die Kreisgeschäftsstelle zu richten. Wenn der Teilnehmer trotz Anmeldung unentschuldigt der Veranstaltung fern bleibt, erfolgt keine Gebührenrückerstattung. Gebühren unter 5,00 Euro werden nicht zurückerstattet.

Steuervergünstigungen: Teilnehmer, die Kurse besuchen, um sich im ausgeübten Beruf fortzubilden, können ihre Aufwendungen (z. B. Kosten für Fachbücher und Lehrmaterial, Kursgebühren, Fahrtaufwendungen u. ä.) möglicherweise als Werbungskosten geltend machen. Als Beleg für das Finanzamt reicht in der Regel der Kontoauszug der Abbuchung aus.

Teilnahmebescheinigungen: Teilnahmebescheinigungen werden auf Wunsch nach Kursende von der Kreisgeschäftsstelle ausgestellt. Bitte fordern Sie eine Teilnahmebescheinigung bereits mit der Anmeldekarte an.

Vertrag: Der Teilnehmervertrag kommt mit der Anmeldung und deren Annahme durch die Volkshochschulen zustande. Die Volkshochschulen können vom Vertrag zurücktreten, wenn die Mindestteilnehmerzahl von 9 bzw. 10 nicht erreicht wird oder die verpflichteten Dozenten aus Gründen (z. B. Krankheit), die von den Volkshochschulen nicht zu vertreten sind, ausfallen.